Vorsorge (Prophylaxe)

Reine Beratung ohne Vorliegen einer psychischen oder psychosomatischen Erkrankung wird nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Vorsorge muss also in Eigenverantwortung geschehen.

Wenn Sie fühlen, dass etwas mit Ihnen nicht in Ordnung ist, Ihr Antrieb wird geringer, Ihre Aktivitäten mit Freunden machen Ihnen keine Freude mehr, das einst so geliebte Hobby, die persönlichen Interessen, werden weinger intensiv beachtet - dann ist Zeit für Vorsorge.

Es gibt eine Vorsorge für psychische Erkrankungen. Sie können etwas tun, um schon im Vorfeld eine Erkrankung zu erkennen und wirkungsvoll zu verhindern.


 

Mein Vortrag an der Akademie Freudenstein


Vorsorge kann Psychoedukation wie oben im Bild sein. Sich weiterbilden, lernen, wie unsere Psyche "funktioniert" kann schon helfen (im Bild sehen Sie meinen Vortrag in der Akademie Freudenstein in der Nähe von Bamberg).


 

Vorsorge kann aber auch individuell gestaltet werden. Auf den folgenden Seiten sehen Sie Beispiele dazu.